Kernöl

Die besten steirischen Kürbiskernöle sind gekürt!

1 Liter  € 19

1/2 Liter € 10,50

Die glücklichen Gewinner des Steirischen Kürbiskernöl Championats 2021: Andreas Lückl (M.), mit Gerald Malli und Gattin sowie Andrea und Karl Koch (re.)

(Bild: Pail Sepp)

Das alljährliche Kürbiskernöl-Championat ist geschlagen – Andreas Lückl aus Jagerberg darf demnach sein „schwarzes Gold“ als das beste Kürbiskernöl des Landes bezeichnen. Eine hochkarätige Jury rund um Starkoch Johann Lafer bewertete Dienstagabend in Bad Gleichenberg 20 steirische Top-Kürbiskernöle. Zum ersten Mal wurde auch die „Ölmühle des Der Kürbis hat es nicht schwer. Als Spezialität ist er allseits beliebt. Noch lieber haben die meisten seine Kerne, aus denen das schwarze Gold der Steiermark gewonnen wird. 2,5 bis 3 Kilogramm Kürbiskerne benötigt man für einen Liter Öl, dem am Dienstagabend besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Insgesamt wählten beim heurigen Kürbiskernöl-Championat 80 Jury-Mitglieder unter 20 Kürbiskernölproduzenten die besten Öle aus.

Star-Juror Johann Lafer (li.) und die steirische Weinhoheit Katrin Dokter testeten auf Herz und Nieren.

Promi-Schar unter den Juroren
Farbe, Geruch und Geschmack waren ausschlaggebende Bewertungskriterien bei der strengen Kür. Für die prominente Verkostung öffnete die Landesberufsschule Bad Gleichenberg ihre Türen, wo auch Star-Juror und Sterne-Koch Johann Lafer seinen geschulten Gaumen einsetzte. Weitere Top-Köche, darunter Christof Widakovich oder Dominik Fitz, hatten gemeinsam mit ÖSV-Star Conny Hütter und Talente-Manager Günther Neukirchner vom SK Sturm die Qual der Wahl.

Ski-Ass Conny Hütter flankiert von SK-Sturm-Talentecoach Günther Neukirchner und Thomas Tebbich (Wirtschaftlicher GF Sturm Graz)

 

Erste Ölmühle des Jahres
Bei der ausgezeichneten Qualität war es schwierig, dem besten Kernöl die Krone aufzusetzen, sind doch die vorselektierten Teilnehmer schon die Besten des Landes. Schlussendlich schaffte es Andreas Lückl aus Jagerberg auf das Siegerpodest. Silber ergatterte Gerald Malli aus Schwanberg. Andrea und Karl Koch aus St. Martin im Sulmtal freuten sich über den dritten Platz. Erstmals wurde mit der Ölmühle Agrarunion Südost in Grabersdorf auch die Ölmühle des Jahres gekürt.